So lassen sich Schnelltests in den Registrierungsvorgang integrieren

Status: 04. März 2021, 10:24

Ein kostenloser Schnelltest je Bürger und Woche – das verkündete die Kanzlerin nach der Ministerpräsidentenkonferenz am 3. März 2021. Damit kommt endlich Bewegung ins heiße Thema Corona-Soforttests: Arztpraxen und Apotheken werden vermehrt Schnelltests anbieten; Drogerien und Lebensmittel-Discounter nehmen Selbsttests ins Angebot.

Für Messebetreiber stellt sich dabei die Frage, wie sich Schnelltests in den Registrierungsvorgang ihrer Events integrieren lassen.

ADITUS hat hierzu einen Prozess ausgearbeitet. Veranstalter haben zwei Möglichkeiten: Entweder bauen sie im Rahmen ihrer Hygienekonzepte eigene Testzentren am Veranstaltungsort auf und führen überwachte Selbsttests durch, oder sie nehmen die Ergebnisse externer Tests vor dem Einlass in digitaler Form entgegen.

Schnelltests

Schnelltests in den Event-Ablauf integrieren

Bei der Registrierung für das Event kaufen Teilnehmer wie gewohnt ihr Ticket und können bis vor dem Veranstaltungsbesuch zwischen verschiedenen Verfahren zur Erbringung eines Impf- oder Schnelltestnachweis wählen. Der Nachweis kann jeweils in der Registrierung oder vor Ort erbracht werden.

Optionen sind:

  • (Nach-) Registrierung mit digitalem Impfnachweis
  • (Nach-) Registrierung mit externem Nachweis eines Negativ-Tests (PCR- oder Schnelltest)
  • (Nach-) Kauf eines On-Site-Schnelltests mit direkter Buchung eines Zeitslots

Und so funktioniert der Einlass vor Ort:

  • Teilnehmer, die sich im Vorfeld per Impf- oder Testnachweis akkreditiert haben, besitzen ein freigeschaltetes Ticket, mit dem sie die Messe direkt betreten können.
  • Alle anderen Teilnehmer durchlaufen den Schnelltest-Prozess.

Schnelltest vor Ort

Der Schnelltest-Prozess kann folgendermaßen aussehen:

  • Zunächst betreten Teilnehmer den On-Site-Schnelltestbereich.
  • Dort erhalten sie aus einem Badge-Drucker kontaktlos ein selbstklebendes Label.
  • Mit dem Label melden sich Teilnehmer beim Testpersonal an.
  • Über das Label wird der Teststatus mit den Ticketdaten der Teilnehmer verknüpft.
  • Der Schnelltest wird durchgeführt; die Teilnehmer begeben sich in den Wartebereich.
  • Das Testpersonal überträgt die Ergebnisse in die Veranstaltungs-Software (Web-TERP).

Bietet das Veranstaltungsgelände wenig Platz für einen Wartebereich, sind dezentrale Zelte im Freien denkbar, in denen getestete Teilnehmer auf ihr Ergebnis warten.

Erst Testergebnis, dann Einlass

Fällt der Test negativ aus, wird das Ergebnis dem Teilnehmer digital übermittelt und das zugeordnete Ticket entsprechend freigeschaltet. Die Teilnehmer können dann das Veranstaltungsgelände betreten.

Positiv getestete Teilnehmer erhalten eine diskrete E-Mail mit ihrem Ergebnis. Technisch wäre es auch ohne weiteres möglich, betroffenen Teilnehmern automatisch den Eintrittspreis zu erstatten.

Arbeiten Sie bereits an einer Lösung zur Wiederaufnahme des Live-Betriebs oder benötigen Sie Unterstützung bei der Umsetzung Ihrer Konzepte? Wenn Sie dazu Fragen haben, beraten wir Sie gerne.

Zuletzt aktualisiert: 11.03.2021

[ zurück zur Blog-Übersicht ]

Teilen Sie diesen Beitrag:  
(Keine Buttons? Hier klicken.)